Die neuen FLEXIDOME panoramic 5100i Kameras unterstützen vorausschauende Lösungen mit integrierter KI und verbinden einen 360-Grad-Rundumblick mit wichtigen Einblicken für Anwendungen mit weiträumiger Abdeckung – ohne tote Winkel. Dank der Daten aus den Audio- und Videosensoren in den FLEXIDOME panoramic 5100i-Kameras führt Bosch eine neue Generation der KI ein: Daten werden in handlungsrelevante Erkenntnisse umgewandelt, mit deren Hilfe Benutzer unerwartete Ereignisse vorhersagen und verhindern können.


Das neue Sortiment an FLEXIDOME panoramic 5100i-Kameras umfasst Modelle für den Inneneinsatz und IR-Modelle für den Außeneinsatz, jeweils verfügbar mit Auflösungen von 6 oder 12 Megapixeln und einem stereografischen Fischaugenobjektiv. Die Kameras führen durch die Kombination von Ton und Video eine neue Generation der KI ein und steigern das Situationsbewusstsein. Durch ein integriertes Mikrofon-Array mit drei digitalen Mikrofonen sind die Kameras für zukünftige Audioanalysen vorbereitet. Damit können Bediener einen vollständigen Überblick über ihre Überwachungsbereiche erhalten, Bedrohungen proaktiver identifizieren und auf sie reagieren.

  1. NDS-5704-F360LE NDS-5704-F360LE
    NDS-5704-F360LE
    Netzwerk Fix Dome, 360° Fisheye, 12 Megapixel, IVA, Audio, HDMI, IK10, NEMA4X/IP66
  1. NDS-5703-F360LE NDS-5703-F360LE
    NDS-5703-F360LE
    Netzwerk Fix Dome, 360° Fisheye, 6 Megapixel, IVA, Audio, HDMI, IK10, NEMA4X/IP66
  1. NDS-5704-F360 NDS-5704-F360
    NDS-5704-F360
    Netzwerk Fix Dome, 360° Fisheye, 12 Megapixel, IVA, Audio, IK08, Innen, PoE
  1. NDS-5703-F360 NDS-5703-F360
    NDS-5703-F360
    Netzwerk Fix Dome, 360° Fisheye, 6 Megapixel, IVA, Audio, IK08, Innen, PoE

Wie bei allen Kameras von Bosch wird auch in den neuen Panorama-Kameras integrierte KI mit dem Internet der Dinge (IoT) kombiniert, wodurch Videodaten einfach in wertvolle Erkenntnisse umgewandelt werden können. Die AIoT-Kameras werden vollständig von „Remote Portal“ unterstützt, damit Systemintegratoren per Fernzugriff Dienstleistungen für Kunden erledigen können, z. B. Konfigurationseinstellungen bearbeiten oder Firmware-Updates durchführen. So wird sichergestellt, dass die Systeme den höchsten Zuverlässigkeitsstandards entsprechen und nachhaltige Geschäftspraktiken unterstützt werden.

KI schaut voraus

Die neuen Panorama-Kameras verfügen über Intelligent Video Analytics (IVA), eine Form von KI, und den integrierten Camera Trainer, der auf maschinellem Lernen basiert, um vorausschauende Lösungen in verschiedensten kommerziellen Anwendungen zu unterstützen.

In Einzelhandelsanwendungen können die Panorama-Kameras dank ihrer kompakten Größe und dem unauffälligen Design Einblicke liefern, die dabei helfen, verdächtiges Verhalten zu erkennen, und können eine Person durch einen ganzen Gang oder von der Kasse bis zum Ladenausgang verfolgen. In Einkaufszentren kann eine einzige Panoramakamera zwei gegenüberliegende Ladenfronten in hoher Auflösung überwachen. In Schulen und Universitäten liefern Panoramakameras einen vollständigen Überblick und erkennen ungewöhnliche Situationen in Fluren, Cafeterien und anderen Bereichen.

Neue KI-Generation mit Audioanalyse

Die FLEXIDOME panoramic 5100i-Kameras sind die ersten Bosch Kameras, die Audioanalyse auf Basis von tiefen neuronalen Netzen bieten können. Dazu enthalten sie ein integriertes Mikrofon-Array mit drei digitalen Mikrofonen, das Audio aus jeder Richtung aufnimmt. So sind die Kameras auf zukünftige Audio-KI vorbereitet, die erfasste Geräusche erkennt und entsprechende Alarme für den ungefähren Ort der Geräuschquelle auslösen kann. Die KI-basierte Software der Kamera ist ab einer zukünftigen Firmware-Version verfügbar. Sie ist darauf trainiert, die einzigartigen Audiosignaturen von Schüssen und splitterndem Glas zu erkennen, ignoriert aber gleichzeitig falsch-positive Ereignisse wie das Zuschlagen einer Autotür oder kollidierende Einkaufswagen.

Mithilfe der Audio-KI kann Sicherheitspersonal schnell und angemessen reagieren, während gleichzeitig der Datenschutz sichergestellt ist, da die Audiodaten nicht aufgezeichnet werden oder die Kamera verlassen. Sobald ein Audioalarm auftritt, wird eine Kamera in der Nähe auf den Bereich der Geräuschquelle fokussiert und verfolgt automatisch alle sich bewegenden Objekte in der Szene. Dank der Daten aus den Audio‑ und Videosensoren in den FLEXIDOME panoramic 5100i-Kameras führt Bosch eine neue Generation der KI ein: Daten werden in handlungsrelevante Erkenntnisse umgewandelt, mit deren Hilfe Benutzer unerwartete Ereignisse vorhersagen und verhindern können.

Keine toten Winkel

Die Panoramakameras bieten ein detailliertes Übersichtsbild eines Bereichs und ermöglichen es dem Benutzer, an das gewünschte Objekt heranzuzoomen, ohne das Gesamtbild aus dem Auge zu verlieren. Die Nahaufnahmen werden in einem separaten Kanal übertragen, sodass gleichzeitig die Übersicht behalten und Details kontrolliert werden können – all das in hoher Auflösung. Mit einer Sensorauflösung von 12 Megapixeln und einer Bildfrequenz von 30 Bildern pro Sekunde bieten diese Kameras einen 360-Grad-Rundumblick und sorgen für die einfache Erfassung von Objekten, was die Qualität der Videoüberwachung erheblich verbessert. Zur Erfassung der gewünschten Objekte in jeder Situation wird die Belichtung durch Intelligent Auto Exposure (IAE) perfekt angepasst. Die Funktion justiert die Belichtungseinstellung der Kamera automatisch und sorgt durch dynamische Anpassung an wechselnde Lichtverhältnisse für eine hervorragende Front‑ und Gegenlichtkompensation.

Einfache Montage

Die Panoramakameras sind für einfache Installation und Montage ausgelegt und bieten eine „Drehen und Einrasten“-Montageoption, mit der die Installationszeit reduziert wird. Eine drehbare Kamera ermöglicht die einfache Anpassung des Blickfelds. Wenn bei Anwendungen der Blick an der Wand entlang nach unten erforderlich ist, können die Kameras leicht an einer Wand montiert und für einen 180‑Grad-Überblick geneigt werden.

Gestützt auf Vertrauen

Bei FLEXIDOME panoramic 5100i-Kameras ist die Sicherheit Bestandteil des Designs. Sie bieten einen systematischen Ansatz, der auf einer Hardware mit integrierten Sicherheitselementen und TPM-Funktionen (Trusted Platform Module) basiert, die alle für die Authentifizierung und Verschlüsselung erforderlichen Zertifikate und Schlüssel sicher speichern. Diese Herangehensweise bietet eine umfassende Benutzerverwaltung, um sicherzustellen, dass nur autorisierte Benutzer Zugriff auf Daten haben, sie unterstützt ein Setup der Public Key Infrastructure und bietet Software-Versiegelungen an, um Änderungen an den Konfigurationseinstellungen der Kameras zu erkennen. Die Sicherheitselemente unterstützen auch lange RSA Schlüssel mit bis zu 4096 Bit, wodurch die Datensicherheit weit über 2030 hinaus gewährleistet bleibt.