Asiens größtes Mega-Hub-Terminal installierte über 1.600 Wisenet-Kameras von Hanwha Techwin zur Unterstützung der Leitstellenmitarbeiter bei der Überwachung der Bewegungen von Paketen und Fahrzeugen sowie beim Schutz von Mitarbeitern und Besuchern.

 

Koreas führender Logistikdienstleister, CJ Logistics, möchte sich auch global ganz oben positionieren. Dafür stützt er sich auf 90 Jahre steter Innovation, expandiert mit bereits über 94 Standorten sein globales Netzwerk und erschließt die Märkte Thailands, Malaysias, Chinas und der Philippinen.

Im Juni 2018 eröffnete CJ Logistics Asiens größtes Mega-Hub-Terminal in Gonjiam, Gyeonggi-do, Südkorea. Dieses Terminal umfasst zwei Gebäude mit jeweils zwei Ober- und Untergeschossen auf einer Fläche von circa 300.000 m2. Das entspricht der Größe von fast 40 Fußballstadien. Die Förderbänder der Einrichtung erstrecken sich aneinandergereiht auf etwas mehr als 43 km, zum Vergleich: Eine Marathon-Distanz beträgt 42,195 km.

Darüber hinaus bietet das Terminal ein hochmodernes Automatisierungssystem. Als erstes seiner Art in Korea steigerte es die tägliche Umschlagkapazität des Unternehmensmit 1,72 Millionen Paketen auf das Vierfache dessen, was der Wettbewerb damals zu leisten im Stande war.

Die Herausforderung

CJ Logistics benötigte eine erstklassige Videoüberwachungslösung, die auf die Größe des Terminals und seine erweiterten automatisierten Einrichtungen ausgerichtet ist.

Die Lösung

Nachdem CJ Logistics Kameras von unterschiedlichen Herstellern getestet hatte, entschied sich das Unternehmen für Hanwha Techwin als seinen Lieferpartner und installierte daraufhin circa 1.660 Wisenet-Kameras im gesamten Terminal.

An den Außenseiten des Gebäudes liefern nun IR-PTZ-Kameras der Wisenet X-Serie rund um die Uhr Perimeterüberwachung mit Auto-Tracking für die genaue Erkennung von Objekten und Bewegungen in weiten Entfernungen. Gleichzeitig bietet die IR-Beleuchtung selbst bei Nacht ausreichende Sicht.

In den Gebäuden wurden 1.400 Kameras der Wisenet Q-Serie von Hanwha Techwin an den Decken und Wänden des Terminals installiert. Mit den Kameras können Leitstellenmitarbeiter alle auf den automatisierten Förderbändern mit ständigem Hersteller Paketfluss auftretenden Probleme erkennen und die Bewegungen der über 1.500 Fahrzeuge in und um das Terminal beaufsichtigen und so eine sichere Arbeitsumgebung schaffen.

Am Haupttor verbessern jetzt Wisenet Bullet-Kameras der X-Serie mit eigener Software für die Kfz-Kennzeichenerfassung (ANPR) die Sicherheit an den Ein- und Ausfahrten. Diese Kameras überwachen nun effektiv den Fahrzeugverkehr innerhalb des Terminals, während Frachten stetig an- und ausgeliefert werden, und sind am Haupteingang dank ihrer genauen Kennzeichenerfassung besonders nützlich.

An den Treppen und in den Korridoren im Innenbereich des Bürogebäudes wurden Bullet- und PTZ-Kameras der Wisenet X-Serie eingesetzt. Beide Kameratypen kommen mit 12 fachem optischen Zoom und der weltbesten 150 dB WDR-Funktion (Wide Dynamic Range) für die Erfassung akkurater Bilder in Szenen mit gleichzeitig sehr hellen und sehr dunklen Bereichen, wodurch die sonst übliche Über- bzw. Unterbelichtung vermieden wird.

Als Teil der Wisenet-X-Serie bieten diese Kameras intelligente Videoanalysefunktionen sowie die Erkennung von Bewegungen, unbefugtem Aufenthalt und Einbruch.

Weiterhin verfügen sie über eine Audioanalysefunktion zur Erkennung kritischer Geräusche wie zum Beispiel Schüsse, Explosionen, Schreie und zerbrechendes Glas.

Das Ergebnis

„Dank der Wisenet-Sicherheitslösung von Hanwha Techwin konnten wir eine sichere Videoüberwachungsanlage einrichten, die auf die Größe und hochmodernen Einrichtungen von Asiens größtem Logistikterminal ausgerichtet ist“, kommentierte ein Sprecher von CJ Logistics. „Jetzt können wir alle Innenund Außenbereiche unseres Terminals einschließlich Fahrzeugen, Paketen und Mitarbeitern schützen.“