Intelligente Verkehrssysteme sind eine Kombination fortschrittlicher Informations- und Kommunikationstechnologien, die in Verkehrs- und Verkehrsmanagementsystemen eingesetzt werden, um die Effizienz, Sicherheit und Nachhaltigkeit von Verkehrsnetzen zu verbessern. Aber welche Faktoren spielen bei der Planung einer perfekten Lichtlösung für intelligente Verkehrssysteme eine Rolle?

Bei der Planung einer Lichtlösung für intelligente Verkehrssysteme gibt es verschiedene Faktoren, die vor der Installation der Beleuchtung zu beachten sind. Die Berücksichtigung dieser Faktoren im Gesamtkonzept trägt dazu bei, die richtige optische und lichttechnische Ausstattung für die effektive Erfassung eines Kennzeichens zu liefern. Folgende praktische Tipps helfen dabei, die optimale Lösung zu finden.

Abstand und Winkel

Zu berücksichtigen sind zunächst der Abstand zum Objekt, der horizontale Blickwinkel und die Einbaulage der Kamera. All diese Faktoren tragen entscheidend zur Qualität des aufgenommenen Bildes bei.

Wellenlänge: Was ist erforderlich? Weißes Licht, Infrarot oder ein anderes? Die meisten grundlegenden ANPR-Anwendungen (Automatic Number Plate Recognition) verwenden 850-nm-Infrarotbeleuchtung, aber einige Kennzeichen können unterschiedliche Wellenlängen erfordern,wie beispielsweise Weißlicht für farbige Kennzeichen.

Scheinbar banal, aber essenziell: Der Blickwinkel der Beleuchtung sollte auf den Blickwinkel der Kamera und des Objektivs abgestimmt sein. Und Produkte, deren Winkel vor Ort leicht eingestellt werden können, erleichtern die Installation erheblich.