Das vierteilige Design der Wisenet X Plus-Dome-Kameras ist modular konzipiert und vereinfacht die Installation erheblich. Des Weiteren bieten die Domes viele weitere praktische Funktionen, dank denen Errichter weniger Zeit am Standort verbringen.

Viel Komfort

Kein Gefummel, kein Vertun: Magnete sorgen dafür, dass die Kameramodule in das Gehäuse der Dome-Kameras einrasten. Zur einfachen und schnellen Vorkonfiguration der IP-Netzwerkeinstellungen muss das Kameramodul nicht aus der Verpackung genommen werden.

Das Netzwerkkabel kann durch eine wasserdichte Kabelverschraubung mittels eines beigefügten RJ45-Durchsteckgeräts eingeführt werden, wodurch das Kabelende nicht neu aufbereitet werden muss. Dank des motorisierten PTRZ-Kamerakopfs können Errichter zur Einstellung des Kamerablickwinkels die Objektivposition ortsunabhängig via App oder Browser schwenken, neigen, rotieren und zoomen.

Die besten Voraussetzungen

„Wir sind überzeugt, dass die Wisenet X Plus-Dome-Kameras dank dieser Funktionen die schnellsten Installations- und Wartungszeiten bieten“, kommentiert Uri Guterman, Head of Product & Marketing bei Hanwha Techwin Europe. „Der Markt ist sehr wettbewerbsintensiv, und wir freuen uns, Errichtern und Systemintegratoren einen Vorteil bei der Angebotserstellung für Videoüberwachungsprojekte mit hohen Kamerazahlen bieten zu können.“

Die 15 Wisenet X Plus-Modelle mit 2-Megapixel- oder 5-Megapixel-Auflösung umfassen Optionen für Innen- und Außenbereiche sowie zur Einbaumontage. Alle werden von Wisenet 5, dem bis jetzt stärksten in eine komplette Kamerareihe integrierten DSP-Chipsatz, versorgt. Die 2-Megapixel-Modelle bieten zusätzlich die weltbeste Wide-Dynamic-Range-Funktion (WDR) für akkurate Bilder in Szenen mit gleichzeitig sehr hellen und sehr dunklen Bereichen bei einem Kontrastumfang von bis zu 150 dB. Die 5-Megapixel-Modelle nutzen WDR-Technologie mit bis zu 120 dB.

Alle Standardstärken und noch mehr

Die neuen Dome-Kameras teilen viele der in die Standard-Wisenet X-Kameras integrierten Funktionen und bieten eine lange Liste an zusätzlichen beeindruckenden Merkmalen.

Der erweiterte Neigebereich von bis zu 85 Grad deckt eine größere Fläche ab, insbesondere bei Installation an Standorten mit niedriger Deckenhöhe.

Die Schockerkennungstechnologie erkennt dank integrierter Gyrosensoren ungewöhnliche physikalische Erschütterungen und generiert Alarmmeldungen an die Bediener für eine schnelle Reaktion auf Vorfälle (z. B. bei Vandalismus).

Die Audiowiedergabe bei Ereignis erlaubt bis zu fünf vorab aufgezeichnete Warnmeldungen, die auf einer Wisenet X Plus-Dome-Kamera gespeichert und für die automatische Wiedergabe bei Eintreten vordefinierter Ereignisse programmiert werden können.

Die sechs Außenkameras kommen mit einem Gore-Ventil zum Schutz ihrer Gehäuse gegen Eintreten von Wasser, Salz oder korrosiven Flüssigkeiten. Wetterschutzdächer sind optional erhältlich. Der Betriebstemperaturbereich für alle Kameras liegt zwischen -50 bis 60 °C, wodurch sie sich für extrem kalte bzw. extrem warme Umgebungen eignen.